Startseite
Seitenübersicht
Allwetterzoo
    Tiere
    Gehege
    Tierhäuser
    Aquarium
    Terrarium
    Spielplätze
    Kinder+Pferdepark
    Infos
    Artenschutz
    Impressionen
    Erinnerungen
    Kalender
    Nachrichten
Filme aus dem Zoo
Entdeckt im Zoo '12
Entdeckt Archiv ab '01
Delphinarium
Andere Zoos
Fundstücke
Zootierbilder
Tierisches
Desktopmotive
Grusskarten
Feedback
Gästebuch
Vereinsseiten
ZooFan Mail

Yvonne traut sich


Yvonne Nashorn - für eine größere Ansicht klick auf's Bild



„Ausgang“ für die neue Nashornkuh im Allwetterzoo!

Seit einer Woche lebt das Schwergewicht „Yvonne“ jetzt im Allwetterzoo. „In Sachen Liebe“ war die Nashornkuh aus dem holländischen Safaripark Beekse Bergen nach Münster gereist. Hier soll sie mit dem stattlichen Bulle „Harry“ eine Familie gründen... Näher kennen gelernt haben die beiden Breitmaulsnashörner sich noch nicht. Doch nach Auskunft von Revierleiter Michael Adler zeigte die Holländerin schon großes Interesse. Am Wochenende wurde der 18jährige „Harry“ erstmals in einen benachbarten Stall gelassen - noch nicht in Sichtweite, doch in Hör- und Riechnähe zu „Yvonne“. Darauf reagierte die gleichaltrige Kuh sofort. „Sie wäre am liebsten zu ihm herübergeklettert“, beobachtete der Tierpfleger. Aber bevor die beiden Nashörner aufeinander treffen, soll „Yvo“ die Außenanlagen in ihrem neuen Domizil kennen lernen - und sich sicher fühlen!

Am letzten Montag hatte „Yvonne“ das erste Mal Ausgang. Sie traute sich erstaunlich schnell nach draußen - stand auf der Anlage, schaute sich um - und verschwand ebenso schnell wieder im Haus. Das ging rund 30 Minuten lang so. Mal war es Kindergeschrei, mal ein Betonmischer auf der Afrika-Baustelle gegenüber, der sie flüchten ließ. An den folgenden Tagen wurde das Herausgehen weiter geübt. Noch ist die Nashornkuh mehr drinnen als draußen, wenn die Tür zum Haus geöffnet ist, doch die Tierpfleger sind zuversichtlich; denn „Yvonne“ erscheint ihnen mutiger als „Vicky“ und „Emmi“. Die Beiden brauchten sehr lange, bevor sie sich auf die im Frühjahr 2008 erweiterten und völlig umgestalteten Freianlagen im Allwetterzoo trauten.

Wer die neue Nashornkuh sehen möchte, braucht etwas Glück. „Yvo“ wird zwar täglich stundenweise nach draußen gehen können. Aber wann und wie lange sie sich zeigt, ist ungewiss. Zu erkennen ist sie gut an ihrem langen zweiten Nasenhorn, das die drei Münsteraner im Gegensatz zum Neuzugang „abschubbern“ und dadurch kurz halten.

30.04.09

Zur Übersichtsseite Mitteilungen   Nach oben  




Datenschutz Impressum Copyrights Disclaimer