Startseite
Seitenübersicht
Allwetterzoo
    Tiere
    Gehege
    Tierhäuser
    Aquarium
    Terrarium
    Spielplätze
    Kinder+Pferdepark
    Infos
    Artenschutz
    Impressionen
    Erinnerungen
    Kalender
    Nachrichten
Filme aus dem Zoo
Entdeckt im Zoo '12
Entdeckt Archiv ab '01
Delphinarium
Andere Zoos
Fundstücke
Zootierbilder
Tierisches
Desktopmotive
Grusskarten
Feedback
Gästebuch
Vereinsseiten
ZooFan Mail

Wer ist hier der Boss?




Mitteilung aus dem Allwetterzoo vom 28.07.04



N'Kwango, neuer Gorillamann in Münster, muss sich gegen "Untermieter" Clark behaupten

Am 1. Juni waren die Flachlandgorillas N'Kwango und Gana aus Leipzig bzw. Köln in den Allwetterzoo umgezogen. Gleich am ersten Tag hatten sie hier ihre Artgenossen kennen gelernt. Gemeinsam mit den beiden Weibchen Fatima und Changa bildeten die Neuankömmlinge recht bald eine harmonische "Viererbande". Der Silberrücken Makokou erwies sich als wenig umgänglich und lebt jetzt allein. Als die neuen Gorillas sich mit den Gepflogenheiten im Menschenaffenhaus auskannten, erkundeten sie zunächst den Wintergarten und dann die Freianlage. Inzwischen fühlen sich N'Kwango und Gana in Münster offensichtlich so wohl, dass man jetzt den letzten Schritt der Eingewöhnung wagte: das Zusammenlassen der Gorillas mit ihren künftigen Mitbewohnern, den Rotscheitelmangaben. Quasi als "Untermieter" bewohnen diese hübschen, sehr viel kleineren Affen die Anlagen der Gorillas. Schon beim ersten Zusammentreffen stellte sich heraus, dass Clark, derzeit Chef von drei Weibchen mit ihren drei Jungtieren, sich gegenüber dem zwar noch jungen, doch körperlich weit überlegenen N'Kwango als "Boss" aufspielt. Gibt es Futter für beide Arten, müssen die Pfleger es gut verteilen, damit die Gorillas genügend abbekommen...

Gorillas leben seit der Eröffnung des Allwetterzoos am 2. Mai 1974 in Münster. Nachwuchs hat es hier bislang nie gegeben. Die neuen Tiere in der neuen Anlage bieten jedoch beste Voraussetzungen dafür, dass es bald auch in Münster junge Gorillas geben wird. Den großen afrikanischen Menschenaffen stehen im Freigehege des Affricaneums 1.250 m² Fläche zur Verfügung, dazu kommen ein verglaster "Wintergarten" und ein Innengehege im Menschenaffenhaus. Das Affricaneum wurde erst im Juli 2003 eröffnet. Neben den Anlagen für Gorillas umfasst es große Freigehege für Schimpansen und afrikanische Schweine (Pinselohrschweine und Warzenschweine).

Nach oben

Zur Übersichtsseite Mitteilungen



Datenschutz Impressum Copyrights Disclaimer