Startseite
Seitenübersicht
Allwetterzoo
    Tiere
    Gehege
    Tierhäuser
    Aquarium
    Terrarium
    Spielplätze
    Kinder+Pferdepark
    Infos
    Artenschutz
    Impressionen
    Erinnerungen
    Kalender
    Nachrichten
Filme aus dem Zoo
Entdeckt im Zoo '12
Entdeckt Archiv ab '01
Delphinarium
Andere Zoos
Fundstücke
Zootierbilder
Tierisches
Desktopmotive
Grusskarten
Feedback
Gästebuch
Vereinsseiten
ZooFan Mail

Nachwuchs in der Zuchstation


McCords Scharnierschildkröte (Cuora mccordi)  



Die Premiere gelang einer kleinen McCords Schlangenhalsschildkröte!

Diese Art, die derzeit als eine der bedrohtesten Wasserschildkröten der Welt gilt, lebt ausschließlich auf der kleinen indonesischen Insel Roti in Sümpfen und Reisfeldern. Ihr Bestand wurde für den Heimtierhandel so stark geplündert, dass die Art an den Rand der Ausrottung gebracht wurde. Derzeit existieren nur wenige Zuchtgruppen in Europa und Amerika.

Die in Münster wohl einmalige Zuchtgruppe an Goldkopfschildkröten (Cuora aurocapitata) kann ebenfalls ein weiteres Mitglied verzeichnen. Damit stieg der Weltbestand dieser durch den asiatischen Schildkrötenhandel für Fleisch und traditionelle Medizin hochbedrohten chinesischen Art auf insgesamt 110 Tiere an, 27 davon gehören dem münsterschen Zuchtprojekt. Goldkopfschildkröten sind von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als kommerziell ausgerottet eingestuft, d. h. die Art ist in ihrem natürlichen Lebensraum extrem selten geworden und evtl. sogar bereits ausgerottet. Gleiches gilt für die McCords Scharnierschildkröte (Cuora mccordi), deren Bestand in Münster nun durch drei Schlüpflinge auf 18 Tiere gesteigert wurde.

Sehen kann man die kleinen Schildkröten leider nicht, denn das IZS ist für Besucher nicht zugänglich. Von außen besteht jedoch eine Einsichtmöglichkeit in die Zuchträume.

Neben der Zucht hochbedrohter asiatischer Wasserschildkröten im IZS in Münster soll den asiatischen Schildkrötenarten aber auch ein Überleben in den Herkunftsländern ermöglicht werden. Der Allwetterzoo plant daher momentan eine vorbereitende Untersuchung in China, um eventuelle Restpopulationen der extrem seltenen Scharnierschildkröten im Freiland ausfindig zu machen und dadurch Schutzmaßnahmen im natürlichen Lebensraum einleiten zu können.

Schildkrötenkampagne des europäischen Zooverbandes

Bei der Suche nach den dafür notwendigen Geldmitteln kann die vom europäischen Zooverband (EAZA) kürzlich eingeläutete Schildkröten-Kampagne "ShellShock" wichtige Unterstützung liefern. Die Zoologische Assistentin für in situ Artenschutz des Allwetterzoos, Dr. Martina Raffel, ist als Mitglied der Planungsgruppe und Koordinatorin im deutschsprachigen Raum für deren Durchführung wesentlich mitverantwortlich. Die EAZA-ShellShock-Kampagne wurde offiziell am 22.9.04 auf der EAZA-Konferenz in Kolmarden/Schweden gestartet. In den kommenden Monaten werden europaweit, und natürlich auch im Allwetterzoo, zahlreiche Aktionen dazu dienen, die Aufmerksamkeit der Zoobesucher auf die bevorstehende Ausrottung vieler Schildkrötenarten zu lenken und Gelder für den Schildkrötenschutz einzuwerben. Mehr Informationen unter: http://www.eaza.net/turtle/intro.html

Mitteilung aus dem Allwetterzoo vom 19. November '04


McCord Schlangenhalsschildkröte (Chelodina mccord) Fotos © Allwetterzoo



Zur Übersichtsseite Mtteilungen   Nach oben  


Datenschutz Impressum Copyrights Disclaimer