Startseite
Seitenübersicht
Allwetterzoo
    Tiere
    Gehege
    Tierhäuser
    Aquarium
    Terrarium
    Spielplätze
    Kinder+Pferdepark
    Infos
    Artenschutz
    Impressionen
    Erinnerungen
    Kalender
    Nachrichten
Filme aus dem Zoo
Entdeckt im Zoo '12
Entdeckt Archiv ab '01
Delphinarium
Andere Zoos
Fundstücke
Zootierbilder
Tierisches
Desktopmotive
Grusskarten
Feedback
Gästebuch
Vereinsseiten
ZooFan Mail

Erfolgsbilanz

Pressemitteilung Allwetterzoo, Montag 6.1.2003

Insgesamt 838.548 Menschen besuchten im vergangenen Jahr die mehr als 3.300
Tiere auf der Sentruper Höhe. Damit hat der Allwetterzoo eine Besucherzahl
erreicht, die seit über 10 Jahren nicht mehr so hoch war. Entscheidenden
Anteil an diesem guten Ergebnis haben die Jahreskarteninhaber, von denen es
inzwischen mehr als 5.000 gibt, die Mitglieder des Zoovereins eingerechnet.
Allein 2.936 Familien kauften im vergangenen Jahr eine Familienjahreskarte
für den Zoo, das ist eine Steigerung von 24 % im Gegensatz zum Vorjahr. Und
diese Familien kommen nicht nur aus Münster, sondern aus dem ganzen
Münsterland und sogar dem nördlichen Ruhrgebiet. Diese hohe Zahl zeigt dem
Zoo, wie attraktiv sein Angebot für Familien mit Kindern ist.

Dass die Attraktivität des Allwetterzoos durch das neue, Ende Oktober
innerhalb des Zoogeländes eröffnete Pferdemuseum noch gestiegen ist, zeigen
die Besucherzahlen der letzten beiden Monate des abgelaufenen Jahres.
Brachte der November mit 41.012 schon ein stolzes Ergebnis, so war der
Dezember mit 45.723 gezählten Besuchern geradezu unglaublich gut; denn im
langjährigen Vergleich bewegen sich die Besucherzahlen im Weihnachtsmonat
zwischen minimal 12.136 (1981) bis maximal 32.872 (1998).

Bei den Besuchern sehr gut angekommen sind Veränderungen im Tierbereich, wie
z.B. die komplette Umgestaltung der Außenanlage der Syrischen Braunbären,
die im Mai fertiggestellt wurde. Als Attraktion vor allem für Kinder stellte
sich die neue Voliere für Gebirgsloris heraus, in der es seit August weitere
hautnahe Tierkontakte gibt; denn die Voliere darf betreten werden. Zu festen
Zeiten können die Besucher die farbenprächtigen Papageien sogar mit Nektar
füttern. Auch Tierkinder wie die Anfang September geborenen Vierlinge bei
den Geparden oder das letzte Jungtier des Jahres 2002 - ein Ende Dezember
geborener, wertvoller und seltener Prinz-Alfred-Hirsch - sorgten für das
rege Interesse vieler Menschen am Allwetterzoo Münster.



Nach oben

Zur Übersichtsseite Presse



Datenschutz Impressum Copyrights Disclaimer