Startseite
Seitenübersicht
Allwetterzoo
    Tiere
    Gehege
    Tierhäuser
    Aquarium
    Terrarium
    Spielplätze
    Kinder+Pferdepark
    Infos
    Artenschutz
    Impressionen
    Erinnerungen
    Kalender
    Nachrichten
Filme aus dem Zoo
Entdeckt im Zoo '12
Entdeckt Archiv ab '01
Delphinarium
Andere Zoos
Fundstücke
Zootierbilder
Tierisches
Desktopmotive
Grusskarten
Feedback
Gästebuch
Vereinsseiten
ZooFan Mail

Artenschutz auf der BOOT 2010


Die Delfininstallation auf der BOOT mit Dr. Lorenzo von Fersen (links)



Das Delphinarium im Allwetterzoo, der Tiergarten Nürnberg und YAQU PACHA werben auf der BOOT 2010!

Auf der weltweit größten Wassersportmesse BOOT 2010, die am letzten Samstag in Düsseldorf eröffnet wurde, ist eine beleuchtete Delfininstallation zu sehen. Das eindrucksvolle Werk zeigt alle fünf Flussdelfinarten in halber Lebensgröße. Präsentiert wird die Installation vom Tiergarten der Stadt Nürnberg, dem Delphinarium im Allwetterzoo, der Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA e.V. und dem Weltverband der Zoos und Aquarien WAZA. Die BOOT und damit auch die Delfininstallation kann bis zum 31. Januar besucht werden.

Der erste Vorsitzende von YAQU PACHA, Dr. Lorenzo von Fersen, zu den Hintergründen: „Wir wollen für die biologische Artenvielfalt werben. Aufgrund ihres Charismas sind Delfine, in diesem Fall die stark bedrohten Flussdelfinarten, dafür besonders gut geeignet.“ YAQU PACHA unterstützt bereits seit 1998 Wissenschaftler aus Brasilien mit dem Ziel, die dort lebenden Flussdelfine zu retten. Sowohl Lorenzo von Fersen als auch die Biologin und Delfintrainerin Sandra Isenberg aus dem Delphinarium Münster betreuen die Ausstellung und stehen für Fragen zu Delfinen und deren Schutz zur Verfügung.

Flussdelfine kommen nur in Asien und Südamerika vor. Insgesamt gibt es fünf Arten, von denen vier ausschließlich in Flüssen leben. Doch Flussdelfine sind stark bedroht: die zunehmende Wasserverschmutzung, riesige Fischereinetze, der Bau von Staudämmen sowie die gezielte Tötung sind nur einige der Gefahren, denen die Tiere täglich ausgesetzt sind. Der Chinesische Flussdelfin, der Baiji-Delfin, gilt seit November 2006 als ausgerottet.

Der Tiergarten Nürnberg, das Delphinarium Münster, die WAZA und die am Tiergarten ansässige Artenschutzgesellschaft YAQU PACHA e.V. unterstützen mit dem Auftritt auf der BOOT zugleich das von den Vereinten Nationen ausgerufene „Internationale Jahr der biologischen Vielfalt“. Die Auftaktveranstaltung für das UN-Jahr am 11. Januar in Berlin nutzten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Achim Steiner, Leiter des UN-Umweltprogramms sowie Pate der Nürnberger Eisbärin „Flocke“, dazu, mehr Anstrengungen gegen das Artensterben zu fordern.

www.yaqupacha.org

www.deadline-online.net

25.01.2010

Zur Übersichtsseite Mitteilungen   Nach oben  




Datenschutz Impressum Copyrights Disclaimer